Morgen’s um 06:30 fallen wir aus dem Bett. Unsere Knochen schmerzen. Aber die Lust auf Frühstück treibt uns voran.

Das Frühstück ist super. ist ja auch selbstbezahlt, gel. Ah, das Taxi ist auch super…

Wir sitzen wieder im Zug. diesmal total überfüllt, weil ja alle Passagiere von gestern nun heute mit dem nächsten Zug weiter fahren wollen. Wozu denn auch noch einen weiteren Zug einsetzen. Sollen sie in den Gängen hängen!

In Paris müssen wir den Bahnhof wechseln, den Zug wechseln. Alles mit unserem leichtem Handgepäck. Mein Körper schreit um Hilfe. Julia sieht aus, wie ich mich fühle.

Irgendwann haben wir es geschafft. haben neue Ticktes für die Fahrt von Paris nach Le Havre (umgeplant, wie dumm bin ich eigentlich….:(  )

Wir sitzen im Zug und sind schon happy. Endlich wieder warm, endlich wieder weiche Sitzen:

„Bitte verlassen Sie den Zug. Dieser hat technische Probleme“ Zwei Bahnsteige weiter steht ein anderer Zug bereit. Ich kann es langsam nicht mehr fassen.

Wieder alles auf, raus rüber hetzen. Ich schwimme im eigenen Saft. Oder so..

Endlich geht es los. Wir fahren nach Le Havre. Mit ein weinig Glück schaffen wir die Fähre nach Portsmouth noch rechtzeitig. Trotz der Verspätung. Ich habe ja Zeit eingeplant.

Le Have ist eine nette Stadt. Wir fahren mit dem Taxi zur Fähre und äußern den Wunsch, mit der nächsten Fähre fahren zu wollen.

Aber Julia hat noch kein VISUM – sage ich dem Angestellten und weise ihn darauf hin, das dies auch nicht nötig ist. Ein Stempel von der britischen Boarder Authority ist genug. Ich hatte es im Gefühl. Der eigentlich ganz nette  Angestellte hatte keine Ahnung was er tut und sendet Kopien unserer Ausweise zur britischen Seite nach Portsmouth, Dover oder sonst wo hin.
Nach einer halben Stunde bekommen wir die Nachricht: Man kann nicht länger warten. Man gibt uns eine Telefonnummer und läßt uns stehen.

Na super….

Inzwischen ist es 17:00 und ich suche zuerst einmal ein Nachtlager für uns. IBIS hilft weiter.

Sachen auf Zimmer, etwas frisch machen und ran ans Futter und heute vor
allem ein Bier..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.